SACHS weltweit –

Überall an Ihrer Seite

Sie sind hier:

D-A-CH Deutsch

Sie sind hier:

D-A-CH Deutsch
worldmap

D-A-CH

SACHS Praxis-Tipp:

Kupplung rupft.

Ursachen von rupfenden Kupplungen

Eine Kupplung, die rupft, muss nicht defekt sein. Verschlissene Motorlager oder eine schlechte Motoreinstellung können ebenfalls den geschmeidigen Kupplungseingriff verhindern.

Eine Ursache kann auch der Einbau einer falschen Kupplungsscheibe sein.

Daher prüfen:

  • Richtige Produktzuordnung
  • Gesamtes Umfeld / alle Stellen auf Verschleißerscheinungen und richtige Einstellungen
    • Ausrücksystem
    • Motoraufhängung
    • Motormanagement
    • Mängel im Antriebsstrang

Ursachen von rupfenden Kupplungen

Eine Kupplung, die rupft, muss nicht defekt sein. Verschlissene Motorlager oder eine schlechte Motoreinstellung können ebenfalls den geschmeidigen Kupplungseingriff verhindern.

Eine Ursache kann auch der Einbau einer falschen Kupplungsscheibe sein.

Daher prüfen:

  • Richtige Produktzuordnung
  • Gesamtes Umfeld / alle Stellen auf Verschleißerscheinungen und richtige Einstellungen
    • Ausrücksystem
    • Motoraufhängung
    • Motormanagement
    • Mängel im Antriebsstrang

Beläge leicht verölt oder verfettet

Ursache:

  • Getriebe- oder Motorabdichtung schafhaft
  • Zu viel Fett an der Getriebeeingangswelle oder am Pilotlager
  • Undichtigkeit an hydraulischer Betätigung

Resultat:

  • Schon leichte Öl- oder Fettspuren stören das Reibverhalten und damit das Anfahrverhalten beim Einkuppeln

.

Beläge leicht verölt oder verfettet

Ursache:

  • Getriebe- oder Motorabdichtung schafhaft
  • Zu viel Fett an der Getriebeeingangswelle oder am Pilotlager
  • Undichtigkeit an hydraulischer Betätigung

Resultat:

  • Schon leichte Öl- oder Fettspuren stören das Reibverhalten und damit das Anfahrverhalten beim Einkuppeln

.

Nabenprofil beschädigt

Ursache:

  • Gewaltsames Zusammenfügen von Getriebewelle und Kupplungsnabe beim Einbau

Resultat:

  • Kupplungsscheibe bewegt sich ruckartig auf der Getriebewelle.

Anmerkung:

  • Kann auch zu Trennschwierigkeiten führen.

Nabenprofil beschädigt

Ursache:

  • Gewaltsames Zusammenfügen von Getriebewelle und Kupplungsnabe beim Einbau

Resultat:

  • Kupplungsscheibe bewegt sich ruckartig auf der Getriebewelle.

Anmerkung:

  • Kann auch zu Trennschwierigkeiten führen.

Gehäuse verbogen

Ursache:

  • Befestigungsschrauben beim Einbau nicht fachmännisch angezogen. Nicht kreuzweise wechselnd.
  • Zentrierung der Druckplatte im Schwungrad nicht beachtet

Resultat:

  • Einseitiger Abhub der Anpressplatte

Anmerkung:

  • In starker Ausprägung können auch Trennprobleme entstehen.

Gehäuse verbogen

Ursache:

  • Befestigungsschrauben beim Einbau nicht fachmännisch angezogen. Nicht kreuzweise wechselnd.
  • Zentrierung der Druckplatte im Schwungrad nicht beachtet

Resultat:

  • Einseitiger Abhub der Anpressplatte

Anmerkung:

  • In starker Ausprägung können auch Trennprobleme entstehen.

Tangentialblattfeder deformiert (MX-Druckplatten – VW, Audi, Seat, Skoda)

Ursache:

  • Falsches Gegenhalten beim Anschrauben der Druckplatte z.B. mit Schraubendreher

Resultat:

  • Einseitiger Abhub der Anpressplatte

Anmerkung:Kann auch zu Trennschwierigkeiten führen

Wichtig:

Die Kurbelwelle an der Stirnseite des Motors mit passendem Schlüssel gegenhalten.

Tangentialblattfeder deformiert (MX-Druckplatten – VW, Audi, Seat, Skoda)

Ursache:

  • Falsches Gegenhalten beim Anschrauben der Druckplatte z.B. mit Schraubendreher

Resultat:

  • Einseitiger Abhub der Anpressplatte

Anmerkung:Kann auch zu Trennschwierigkeiten führen

Wichtig:

Die Kurbelwelle an der Stirnseite des Motors mit passendem Schlüssel gegenhalten.

Verschlissene Motor-/Getriebelager

Ursache:

  • Verbrauchte Teile

Resultat:
Führen beim Anfahren während des Kupplungseingriffs zum Aufschaukeln des Antriebsstrangs. Pseudo-Rupfen (Bonanza-Effekt)

Anmerkung:

Diese Bauteile grundsätzlich auf Verschleißerscheinungen prüfen.

Verschlissene Motor-/Getriebelager

Ursache:

  • Verbrauchte Teile

Resultat:
Führen beim Anfahren während des Kupplungseingriffs zum Aufschaukeln des Antriebsstrangs. Pseudo-Rupfen (Bonanza-Effekt)

Anmerkung:

Diese Bauteile grundsätzlich auf Verschleißerscheinungen prüfen.