SACHS weltweit –

Überall an Ihrer Seite

Sie sind hier:

D-A-CH Deutsch

Sie sind hier:

D-A-CH Deutsch
worldmap

D-A-CH

SACHS Praxis-Tipp:

Ausrücker tauschen.

Die richtige Montage des Zentralausrückers ist wichtig, um Dichtungs- und Kupplungsschäden vorzubeugen. Außerdem empfiehlt ZF Aftermarket, dieses Bauteil bei jedem Kupplungswechsel mit zu erneuern.

Die richtige Montage des Zentralausrückers ist wichtig, um Dichtungs- und Kupplungsschäden vorzubeugen. Außerdem empfiehlt ZF Aftermarket, dieses Bauteil bei jedem Kupplungswechsel mit zu erneuern.

Reparatur nicht möglich

Fahrzeugkupplungen sind komplexe Systeme, die aus vielen Einzelkomponenten bestehen. Dazu zählt unter anderem der konzentrische Nehmerzylinder, auch Zentralausrücker oder Concentric Slave Cylinder (CSC) genannt. Wie die Scheiben unterliegt er Verschleiß. Im Schadensfall lässt sich der CSC jedoch nicht reparieren – er muss komplett getauscht werden. CSC-Erneuerung empfiehlt sich auch im Rahmen eines Kupplungswechsels oder Getriebeausbaus. Denn wird nur die Kupplung ersetzt, könnte schon wenig später die nächste aufwändige Reparatur anstehen.

Reparatur nicht möglich

Fahrzeugkupplungen sind komplexe Systeme, die aus vielen Einzelkomponenten bestehen. Dazu zählt unter anderem der konzentrische Nehmerzylinder, auch Zentralausrücker oder Concentric Slave Cylinder (CSC) genannt. Wie die Scheiben unterliegt er Verschleiß. Im Schadensfall lässt sich der CSC jedoch nicht reparieren – er muss komplett getauscht werden. CSC-Erneuerung empfiehlt sich auch im Rahmen eines Kupplungswechsels oder Getriebeausbaus. Denn wird nur die Kupplung ersetzt, könnte schon wenig später die nächste aufwändige Reparatur anstehen.

Schmutzablagerungen außen an der CSC-Kolbenführung können die Dichtlippe beeinträchtigen – kehrt der Kolben in die unbelastete Lage zurück, überfährt sie die Partikel. Häufig liegen CSC-Ausfälle auch an Montagefehlern: Beim Kupplungs- und Getriebeausbau darf das Kupplungspedal bei geschlossenem Hydraulikkreislauf nicht betätigt werden – falls doch, drückt es den CSC-Kolben zu weit heraus. Das kann die Dichtlippe des Kolbens beschädigen, was zum Verlust von Hydraulikflüssigkeit und Kupplungsdefekten führt. Auch das händische Zusammendrücken des CSC hat oft Dichtungsschäden zur Folge – ebenso wie das Auftragen von Schmiermitteln: Diese lassen die Dichtungen aufquellen und verursachen CSC-Ausfälle.

Schmutzablagerungen außen an der CSC-Kolbenführung können die Dichtlippe beeinträchtigen – kehrt der Kolben in die unbelastete Lage zurück, überfährt sie die Partikel. Häufig liegen CSC-Ausfälle auch an Montagefehlern: Beim Kupplungs- und Getriebeausbau darf das Kupplungspedal bei geschlossenem Hydraulikkreislauf nicht betätigt werden – falls doch, drückt es den CSC-Kolben zu weit heraus. Das kann die Dichtlippe des Kolbens beschädigen, was zum Verlust von Hydraulikflüssigkeit und Kupplungsdefekten führt. Auch das händische Zusammendrücken des CSC hat oft Dichtungsschäden zur Folge – ebenso wie das Auftragen von Schmiermitteln: Diese lassen die Dichtungen aufquellen und verursachen CSC-Ausfälle.

Befüllen und Entlüften

Der CSC darf erst dann befüllt und entlüftet werden, wenn er in Einbaulage montiert ist: Das heißt, er muss vorschriftsmäßig in die Kupplungsglocke am Getriebe eingebaut sein – zugleich sind Kupplung und Getriebe zuvor wieder komplett an den Motor anzuflanschen. Hydraulikflüssigkeit ist ausschließlich gemäß Herstellerangabe einzufüllen. Die Entlüftung erfolgt über die vorhandenen Einrichtungen. Auch unter Druck darf das System erst dann gesetzt werden, wenn sich der Zentralausrücker in Einbaulage befindet.

Befüllen und Entlüften

Der CSC darf erst dann befüllt und entlüftet werden, wenn er in Einbaulage montiert ist: Das heißt, er muss vorschriftsmäßig in die Kupplungsglocke am Getriebe eingebaut sein – zugleich sind Kupplung und Getriebe zuvor wieder komplett an den Motor anzuflanschen. Hydraulikflüssigkeit ist ausschließlich gemäß Herstellerangabe einzufüllen. Die Entlüftung erfolgt über die vorhandenen Einrichtungen. Auch unter Druck darf das System erst dann gesetzt werden, wenn sich der Zentralausrücker in Einbaulage befindet.

Weitere Informationen