OPENMATICS

Weitere Informationen

Sie sind aktuell auf der Seite von OPENMATICS.

Bitte wählen Sie Ihre gewünschte Sprache. English | Deutsch | Česky

Sie sind aktuell auf der Seite von OPENMATICS.

Bitte wählen Sie Ihre gewünschte Sprache. English | Deutsch | Česky

Sie sind auf der Suche nach Unternehmensinformationen zu ZF Friedrichshafen?

Besuchen Sie die Corporate Website.


OPENMATICS

Prozess-Management-Erfolgsbericht

Hersteller für leistungsstarke Motorsport-Komponenten unternahm mit Hilfe der Güterüberwachungslösung zur Prozessverwaltung von OPENMATICS wichtige Schritte in Richtung Industrie 4.0. OPENMATICS stellte eine flexible digitale Lösung zur Produktionsüberwachung bereit, um Fertigungsgenauigkeit sowie -effizienz des Spezialisten für Hochleistungs-Motorsport, ZF Race Engineering, zu verbessern.

Hersteller für leistungsstarke Motorsport-Komponenten unternahm mit Hilfe der Güterüberwachungslösung zur Prozessverwaltung von OPENMATICS wichtige Schritte in Richtung Industrie 4.0. OPENMATICS stellte eine flexible digitale Lösung zur Produktionsüberwachung bereit, um Fertigungsgenauigkeit sowie -effizienz des Spezialisten für Hochleistungs-Motorsport, ZF Race Engineering, zu verbessern.

UNSER KUNDE: EIN FÜHRENDER SPEZIALIST FÜR HOCHTECHNISIERTE INGENIEURDIENSTLEISTUNGEN IM MOTORSPORT-BEREICH

ZF Engineering stellt umfassende Ingenieurdienstleistungen in den Bereichen Entwicklung, Produktion sowie Vertrieb leistungsstarker, hochpräziser Motorsport-Komponenten zur Verfügung – Stoßdämpfer, Kupplungen, Getriebe sowie weitere ZF-Zubehörteile für verschiedenste weltweit zum Einsatz kommende Anwendungen im Motorsport.

Sämtliche hohen Rennklassen rund um die Welt, von der Formel 1 über die Rallye-Weltmeisterschaft, DTM und das 24-Stunden-Rennen von Le Mans bis hin zur komplett elektrobetriebenen Formel E, vertrauen auf die Hightech-Produkte aus dem Hause ZF.

HERAUSFORDERUNGEN

Das Marktumfeld erfordert immer mehr Flexibilität sowie kürzere Reaktionszeiten. Um auch in Zukunft erfolgreich sein zu können, hat ZF Race Engineering damit begonnen, seine Produktions- und Planungsprozesse an das digitale Zeitalter anzupassen und sie so auf die Anforderungen von Industrie 4.0 vorzubereiten.

Insbesondere drei Bereiche wurden identifiziert, die einer umfassenden Verbesserung bedürfen – Produktionsplanung, Produktionsüberwachung und Arbeiterunterstützung. Die OPENMATICS deTAGtive-Lösung wurde zur Digitalisierung der Produktionsüberwachung ausgewählt.

Vor der Implementierung dieser Lösung, griff ZF Race Engineering vornehmlich auf nicht digitale Verfahren der Auftrags- und Prozessverwaltung zurück. Aufträge in Papierform wurden ausgedruckt und gesammelt, bevor sie den jeweiligen Arbeitern einzeln zugeteilt wurden. Dieses Verfahren war wenig flexibel, intransparent sowie überaus anwenderunfreundlich. Tägliche Anpassungen konnten schwer nachgebildet und Aufträge im Prozessablauf nicht direkt lokalisiert werden.

UNSER KUNDE: EIN FÜHRENDER SPEZIALIST FÜR HOCHTECHNISIERTE INGENIEURDIENSTLEISTUNGEN IM MOTORSPORT-BEREICH

ZF Engineering stellt umfassende Ingenieurdienstleistungen in den Bereichen Entwicklung, Produktion sowie Vertrieb leistungsstarker, hochpräziser Motorsport-Komponenten zur Verfügung – Stoßdämpfer, Kupplungen, Getriebe sowie weitere ZF-Zubehörteile für verschiedenste weltweit zum Einsatz kommende Anwendungen im Motorsport.

Sämtliche hohen Rennklassen rund um die Welt, von der Formel 1 über die Rallye-Weltmeisterschaft, DTM und das 24-Stunden-Rennen von Le Mans bis hin zur komplett elektrobetriebenen Formel E, vertrauen auf die Hightech-Produkte aus dem Hause ZF.

HERAUSFORDERUNGEN

Das Marktumfeld erfordert immer mehr Flexibilität sowie kürzere Reaktionszeiten. Um auch in Zukunft erfolgreich sein zu können, hat ZF Race Engineering damit begonnen, seine Produktions- und Planungsprozesse an das digitale Zeitalter anzupassen und sie so auf die Anforderungen von Industrie 4.0 vorzubereiten.

Insbesondere drei Bereiche wurden identifiziert, die einer umfassenden Verbesserung bedürfen – Produktionsplanung, Produktionsüberwachung und Arbeiterunterstützung. Die OPENMATICS deTAGtive-Lösung wurde zur Digitalisierung der Produktionsüberwachung ausgewählt.

Vor der Implementierung dieser Lösung, griff ZF Race Engineering vornehmlich auf nicht digitale Verfahren der Auftrags- und Prozessverwaltung zurück. Aufträge in Papierform wurden ausgedruckt und gesammelt, bevor sie den jeweiligen Arbeitern einzeln zugeteilt wurden. Dieses Verfahren war wenig flexibel, intransparent sowie überaus anwenderunfreundlich. Tägliche Anpassungen konnten schwer nachgebildet und Aufträge im Prozessablauf nicht direkt lokalisiert werden.

BLUETOOTH-TAG-SYSTEM ERMÖGLICHT UMFASSENDE TRANSPARENZ DER PROZESSÜBERWACHUNG

Wichtige Stationen der Produktionsstätte wurden mit TAG-Findern ausgestattet. Sobald Kundenaufträge für die Fertigung vorbereitet werden, wird jedem einzelnen Auftrag ein individueller Bluetooth-TAG zugeordnet. Jeder Tag enthält wichtige Informationen, einschließlich nötiger Fertigungsschritte. Auf diese Weise macht sich ZF Race Engineering ein klares Bild über die Arbeitsprozesse mitsamt Informationen zur Zeitdauer, die ein Auftrag zum Durchlaufen jedes einzelnen Prozessschritts benötigt.

Mitarbeiter können sich die ihnen zugewiesenen Aufträge und Aufgaben anzeigen lassen, da diese Informationen übersichtlich im jeweiligen Produktionsgebäude angezeigt und automatisch aktualisiert werden. Die Prozessüberwachungslösung lässt sich darüber hinaus mit dem von ZF Race Engineering entwickelten System zur Arbeiterunterstützung integrieren, sodass die bereits bestätigten Montageschritte bequem überwacht werden können.

BLUETOOTH-TAG-SYSTEM ERMÖGLICHT UMFASSENDE TRANSPARENZ DER PROZESSÜBERWACHUNG

Wichtige Stationen der Produktionsstätte wurden mit TAG-Findern ausgestattet. Sobald Kundenaufträge für die Fertigung vorbereitet werden, wird jedem einzelnen Auftrag ein individueller Bluetooth-TAG zugeordnet. Jeder Tag enthält wichtige Informationen, einschließlich nötiger Fertigungsschritte. Auf diese Weise macht sich ZF Race Engineering ein klares Bild über die Arbeitsprozesse mitsamt Informationen zur Zeitdauer, die ein Auftrag zum Durchlaufen jedes einzelnen Prozessschritts benötigt.

Mitarbeiter können sich die ihnen zugewiesenen Aufträge und Aufgaben anzeigen lassen, da diese Informationen übersichtlich im jeweiligen Produktionsgebäude angezeigt und automatisch aktualisiert werden. Die Prozessüberwachungslösung lässt sich darüber hinaus mit dem von ZF Race Engineering entwickelten System zur Arbeiterunterstützung integrieren, sodass die bereits bestätigten Montageschritte bequem überwacht werden können.

Das anwenderfreundliche deTAGtive-Portal ermöglicht eine schnelle und problemlose Aufgabenzuordnung, Prioritätsanpassungen sowie auch die Gruppierung von Aufträgen nach verschiedenen Kriterien, z. B. Aufträge mit hoher Prioritätsstufe oder Aufträge, die eine identische Werkzeugbereitstellung benötigen. Als am wichtigsten erweist sich jedoch die dadurch erzielte Transparenz des gesamten Fertigungsprozesses sowie des Prozessüberwachungssystems, die der Identifizierung einiger wesentlicher Leistungsindikatoren wie beispielsweise Engpässen oder durchschnittlichen Zykluszeiten eines jeden Prozesses dienen.

Nun kann unser Kunde:

  • Seine eigenen Prozessstationen in Bezug auf die den Produktionsstätten zugrunde liegenden Lagepläne definieren
  • Einen Bluetooth-TAG jedem einzelnen Auftrag zuordnen und diesen bestimmten Montagefließbändern zur Durchführung unterschiedlicher Aufgaben zuweisen
  • Eine transparente, umfangreiche Liste aller mit jeder einzelnen Aufgabe verbundenen Maßnahmen und Änderungen abspeichern
  • Vorlaufzeiten, laufende Arbeiten sowie die Produktionseffizienz genau überwachen

Während der Implementierungsphase der Prozessüberwachungslösung arbeitete OPENMATICS eng mit ZF Race Engineering zusammen und ging dabei auf deren Bedürfnisse sowie Anforderungen hinsichtlich der Entwicklung nützlicher, neuer deTAG-Funktionen ein. Das Ergebnis – eine individuell auf die Produktionsstätte angepasste Lösung.

WARUM GERADE DIE OPENMATICS-LÖSUNG?

RFID stand als Lösung im Raum, jedoch wurde das Bluetooth-TAG-System als bequemer, kostengünstiger und anwenderfreundlicher erachtet. Darüber hinaus trugen Flexibilität, Transparenz sowie Anpassungsoptionen des deTAGtive-Portals entscheidend zur letztendlichen Wahl der OPENMATICS-Lösung bei.

Das anwenderfreundliche deTAGtive-Portal ermöglicht eine schnelle und problemlose Aufgabenzuordnung, Prioritätsanpassungen sowie auch die Gruppierung von Aufträgen nach verschiedenen Kriterien, z. B. Aufträge mit hoher Prioritätsstufe oder Aufträge, die eine identische Werkzeugbereitstellung benötigen. Als am wichtigsten erweist sich jedoch die dadurch erzielte Transparenz des gesamten Fertigungsprozesses sowie des Prozessüberwachungssystems, die der Identifizierung einiger wesentlicher Leistungsindikatoren wie beispielsweise Engpässen oder durchschnittlichen Zykluszeiten eines jeden Prozesses dienen.

Nun kann unser Kunde:

  • Seine eigenen Prozessstationen in Bezug auf die den Produktionsstätten zugrunde liegenden Lagepläne definieren
  • Einen Bluetooth-TAG jedem einzelnen Auftrag zuordnen und diesen bestimmten Montagefließbändern zur Durchführung unterschiedlicher Aufgaben zuweisen
  • Eine transparente, umfangreiche Liste aller mit jeder einzelnen Aufgabe verbundenen Maßnahmen und Änderungen abspeichern
  • Vorlaufzeiten, laufende Arbeiten sowie die Produktionseffizienz genau überwachen

Während der Implementierungsphase der Prozessüberwachungslösung arbeitete OPENMATICS eng mit ZF Race Engineering zusammen und ging dabei auf deren Bedürfnisse sowie Anforderungen hinsichtlich der Entwicklung nützlicher, neuer deTAG-Funktionen ein. Das Ergebnis – eine individuell auf die Produktionsstätte angepasste Lösung.

WARUM GERADE DIE OPENMATICS-LÖSUNG?

RFID stand als Lösung im Raum, jedoch wurde das Bluetooth-TAG-System als bequemer, kostengünstiger und anwenderfreundlicher erachtet. Darüber hinaus trugen Flexibilität, Transparenz sowie Anpassungsoptionen des deTAGtive-Portals entscheidend zur letztendlichen Wahl der OPENMATICS-Lösung bei.