SACHS weltweit –

Überall an Ihrer Seite

Sie sind hier:

D-A-CH Deutsch

Sie sind hier:

D-A-CH Deutsch
worldmap

Entdecken Sie das gesamte Portfolio von
ZF Aftermarket.


Kontakt

D-A-CH

D-A-CH

SACHS Praxis-Tipp:
Mehrstufige Torsionsdämpfer für Nutzfahrzeuge.

Torsionsdämpfer haben eine wichtige Funktion in der Kupplung: Modelle mit mehrstufiger Dämpfwirkung werden zum Reduzieren von Schwingungen im Antriebsstrang eingesetzt.

Torsionsdämpfer haben eine wichtige Funktion in der Kupplung: Modelle mit mehrstufiger Dämpfwirkung werden zum Reduzieren von Schwingungen im Antriebsstrang eingesetzt.

Häufige Fehleinschätzung bei Kupplungen mit permanentem Nebenabtrieb

Beim Einbau von Kupplungen mit permanentem Nebenabtrieb kommt es häufig zu Missverständnissen, da die Federn des Torsionsdämpfers konstruktionsbedingt locker in den Federfenstern liegen. Dies stellt keinen Mangel dar, der Torsionsdämpfer ist also nicht defekt.

Häufige Fehleinschätzung bei Kupplungen mit permanentem Nebenabtrieb

Beim Einbau von Kupplungen mit permanentem Nebenabtrieb kommt es häufig zu Missverständnissen, da die Federn des Torsionsdämpfers konstruktionsbedingt locker in den Federfenstern liegen. Dies stellt keinen Mangel dar, der Torsionsdämpfer ist also nicht defekt.

Resonanzschwingungen reduzieren

Auftretende Schwingungen und Vibrationen im Antriebsstrang und im angetriebenen Aggregat (z.B. Hydraulikpumpe) verursachen Geräusche und erhöhen den Verschleiß der umliegenden Komponenten. Um Resonanzschwingungen aus überlagerten Schwingungen von Antriebsstrang und angetriebenem Aggregat zu reduzieren, werden Torsionsdämpfer mit mehrstufiger Dämpfwirkung eingesetzt.

SACHS bietet zu diesem und weiteren Themen Serviceinformationen gratis zum Download an.

Resonanzschwingungen reduzieren

Auftretende Schwingungen und Vibrationen im Antriebsstrang und im angetriebenen Aggregat (z.B. Hydraulikpumpe) verursachen Geräusche und erhöhen den Verschleiß der umliegenden Komponenten. Um Resonanzschwingungen aus überlagerten Schwingungen von Antriebsstrang und angetriebenem Aggregat zu reduzieren, werden Torsionsdämpfer mit mehrstufiger Dämpfwirkung eingesetzt.

SACHS bietet zu diesem und weiteren Themen Serviceinformationen gratis zum Download an.

Geräusche im ausgebauten Zustand sind kein Mangel

Schraubenfedern mit unterschiedlichen Dimensionen (Länge, Materialstärke und Anzahl der Windungen) werden paarweise gegenüberliegend in den Torsionsdämpfer eingesetzt. Die Federn haben wegen unterschiedlicher Dimensionen entsprechend Spiel im Federfenster. Die Federn der ersten Stufe sitzen passend im Fenster, die Federn der jeweils nächsten Dämpfungsstufe sind etwas kürzer und haben dementsprechend mehr Spiel. Bei ausgebauter Kupplung bewegen sich die Federn deshalb im Federfenster der Trägerplatte und verursachen durch das große Spiel eventuell Klappergeräusche. Dies ist konstruktionsbedingt und stellt keinen Mangel dar.

Geräusche im ausgebauten Zustand sind kein Mangel

Schraubenfedern mit unterschiedlichen Dimensionen (Länge, Materialstärke und Anzahl der Windungen) werden paarweise gegenüberliegend in den Torsionsdämpfer eingesetzt. Die Federn haben wegen unterschiedlicher Dimensionen entsprechend Spiel im Federfenster. Die Federn der ersten Stufe sitzen passend im Fenster, die Federn der jeweils nächsten Dämpfungsstufe sind etwas kürzer und haben dementsprechend mehr Spiel. Bei ausgebauter Kupplung bewegen sich die Federn deshalb im Federfenster der Trägerplatte und verursachen durch das große Spiel eventuell Klappergeräusche. Dies ist konstruktionsbedingt und stellt keinen Mangel dar.

Hervorragende Dämpfung bei hoher Belastbarkeit

Im Betrieb ist ein Klappern der Federn ausgeschlossen, da sie durch die Rotationskräfte an einem Ende des Federfensters anliegen. Abhängig vom Verdrehwinkel zwischen Torsionsdämpfer und Kupplungsscheibe greifen nacheinander die Federpaare der entsprechenden Dämpfungsstufe, wodurch eine mehrstufige Dämpfwirkung erreicht wird. Auf diese Weise konstruierte Modelle von Nebenabtriebskupplungen gewährleisten hohe Geräusch- und Vibrationsdämpfung bei gleichzeitig hoher Belastbarkeit.

Hervorragende Dämpfung bei hoher Belastbarkeit

Im Betrieb ist ein Klappern der Federn ausgeschlossen, da sie durch die Rotationskräfte an einem Ende des Federfensters anliegen. Abhängig vom Verdrehwinkel zwischen Torsionsdämpfer und Kupplungsscheibe greifen nacheinander die Federpaare der entsprechenden Dämpfungsstufe, wodurch eine mehrstufige Dämpfwirkung erreicht wird. Auf diese Weise konstruierte Modelle von Nebenabtriebskupplungen gewährleisten hohe Geräusch- und Vibrationsdämpfung bei gleichzeitig hoher Belastbarkeit.

Weitere Informationen