LEMFÖRDER weltweit –

Überall an Ihrer Seite

Sie sind hier:

D-A-CH Deutsch

Sie sind hier:

D-A-CH Deutsch
worldmap

D-A-CH

D-A-CH

Domlager wechseln

So wird es gemacht

Die obere Befestigung eines Federbeines an der Karosserie erfolgt über das Domlager - auch Federbeinstützlager genannt. Da das Domlager sowohl über eine Dämpfungskraft, als auch über eine drehbare Lagerung zur ungehinderten Rückstellung der Lenkung verfügen muss, bestehen hohe Anforderungen an Funktion und Verschleißfestigkeit. Das regelmäßige Prüfen der Domlager dient der Sicherheit des Fahrzeuges.

Unter anderem kann man an folgenden Symptomen einen Defekt am Domlager erkennen:

  • Quietschen bei Federbewegungen des Fahrwerks
  • Schlechte Kurvenlage
  • Knackgeräusche bei Lenkbewegungen
  • Eingeschränkte Rückstellung der Lenkung nach Kurvenfahrt
  • Klopfende Geräusche bei unebener Fahrbahn

Wurde das Domlager geprüft und ein Defekt festgestellt, sollte es, wie nachfolgend beschrieben, ausgetauscht werden. Wie andere Fahrwerkskomponenten sollten auch Domlager immer achsweise ausgetauscht werden.

Domlager in geteilter Ausführung. Metallteller mit Wälzlager sowie Gummilager zur Aufnahme des Federbeins.
Domlager in geteilter Ausführung.

Die obere Befestigung eines Federbeines an der Karosserie erfolgt über das Domlager - auch Federbeinstützlager genannt. Da das Domlager sowohl über eine Dämpfungskraft, als auch über eine drehbare Lagerung zur ungehinderten Rückstellung der Lenkung verfügen muss, bestehen hohe Anforderungen an Funktion und Verschleißfestigkeit. Das regelmäßige Prüfen der Domlager dient der Sicherheit des Fahrzeuges.

Unter anderem kann man an folgenden Symptomen einen Defekt am Domlager erkennen:

  • Quietschen bei Federbewegungen des Fahrwerks
  • Schlechte Kurvenlage
  • Knackgeräusche bei Lenkbewegungen
  • Eingeschränkte Rückstellung der Lenkung nach Kurvenfahrt
  • Klopfende Geräusche bei unebener Fahrbahn

Wurde das Domlager geprüft und ein Defekt festgestellt, sollte es, wie nachfolgend beschrieben, ausgetauscht werden. Wie andere Fahrwerkskomponenten sollten auch Domlager immer achsweise ausgetauscht werden.

Domlager in geteilter Ausführung. Metallteller mit Wälzlager sowie Gummilager zur Aufnahme des Federbeins.
Domlager in geteilter Ausführung.

Hinweis: Die in diesem Praxis-Tipp verwendeten Bilder und die beschriebene Vorgehensweise beim Wechsel eines Domlagers sind beispielhaft und können, je nach Fahrzeug und Federbeinausführung, variieren.

Hinweis: Die in diesem Praxis-Tipp verwendeten Bilder und die beschriebene Vorgehensweise beim Wechsel eines Domlagers sind beispielhaft und können, je nach Fahrzeug und Federbeinausführung, variieren.

Schritt für Schritt: Der Austausch eines Domlagers

  • Schritt 1 - Räder entfernen.

    1. Zuerst das Fahrzeug mit einer Zweisäulen-Hebebühne anheben und die Räder der Achse entfernen.

    1. Zuerst das Fahrzeug mit einer Zweisäulen-Hebebühne anheben und die Räder der Achse entfernen.

  • Schritt 2 - Federbein ausbauen und Vorrichtung einspannen.

    2. Das Federbein nach den Angaben des Fahrzeugherstellers ausbauen und in eine entsprechende Vorrichtung einspannen.

    WARNUNG: Schwere Verletzungen durch sich schlagartig entspannende Federn möglich. In jedem Fall einen geeigneten Federspanner verwenden!

    2. Das Federbein nach den Angaben des Fahrzeugherstellers ausbauen und in eine entsprechende Vorrichtung einspannen.

    WARNUNG: Schwere Verletzungen durch sich schlagartig entspannende Federn möglich. In jedem Fall einen geeigneten Federspanner verwenden!

  • Schritt 3 - Fahrwerksfeder mit Federspanner zusammendrücken.

    3. Die Fahrwerksfeder mit einem Federspanner soweit zusammendrücken, bis sie sich aus dem Sitz am Federbeinstützlager löst.

    3. Die Fahrwerksfeder mit einem Federspanner soweit zusammendrücken, bis sie sich aus dem Sitz am Federbeinstützlager löst.

  • Schritt 4 - Mutter an der Kolbenstange des Stoßdämpfers entfernen.

    4. Jetzt wird die Mutter an der Kolbenstange des Stoßdämpfers entfernt. Dazu muss die Kolbenstange mit einem geeigneten Werkzeug gegengehalten werden. Anschließend kann das alte Domlager entfernt werden.

    4. Jetzt wird die Mutter an der Kolbenstange des Stoßdämpfers entfernt. Dazu muss die Kolbenstange mit einem geeigneten Werkzeug gegengehalten werden. Anschließend kann das alte Domlager entfernt werden.

  • Schritt 5 - Neue Domlager in seiner Einbaulage positionieren.
  • Schritt 6 - Schrauben und Befestigungsteile anbringen.

    6. Alle Schrauben und Befestigungsteile anbringen und die Befestigungsmutter mit dem vom Fahrzeughersteller vorgeschriebenen Drehmoment anziehen.

    6. Alle Schrauben und Befestigungsteile anbringen und die Befestigungsmutter mit dem vom Fahrzeughersteller vorgeschriebenen Drehmoment anziehen.

  • Schritt 7 - Federspanner vorsichtig lösen.

    7. Danach kann der Federspanner vorsichtig gelöst werden. Dabei weiterhin auf den korrekten Sitzt der Fahrwerksfeder am Domlager und dem Federbeinteller achten.

    7. Danach kann der Federspanner vorsichtig gelöst werden. Dabei weiterhin auf den korrekten Sitzt der Fahrwerksfeder am Domlager und dem Federbeinteller achten.

  • Schritt 8 - Federbein wieder ins Fahrzeug einbauen.

    8. Jetzt kann das komplette Federbein aus der Halterung genommen und wieder ins Fahrzeug eingebaut werden.

    8. Jetzt kann das komplette Federbein aus der Halterung genommen und wieder ins Fahrzeug eingebaut werden.

  • Schritt 9 - Räder wieder montieren.

    9. Anschließend die Räder wieder montieren und eine komplette Achsvermessung durchführen. Zuletzt eine Probefahrt durchführen.

    9. Anschließend die Räder wieder montieren und eine komplette Achsvermessung durchführen. Zuletzt eine Probefahrt durchführen.