ZF Aftermarket weltweit –

Überall an Ihrer Seite

Sie sind hier:
D-A-CH (Deutsch)

Wenn Ihr Land nicht aufgeführt ist, wählen Sie "Andere Länder", um unsere globale ZF Aftermarket Website zu besuchen.

Alle ZF Aftermarket Webseiten

Finden Sie Ihr Land geordnet nach Regionen

Sie sind auf der Suche nach Unternehmensinformationen zu ZF Friedrichshafen?

Besuchen Sie unsere Corporate Website

Bitte wählen Sie Ihre Region und Sprache:

Zurück
Asien
Europa
Lateinamerika
Mittlerer Osten
Nordamerika
Ozeanien
Südafrika

Sie konnten Ihre Region oder Sprache nicht finden? Besuchen Sie unsere globale Webseite: English

Note

Die folgende Seite ist nicht für mobile Geräte optimiert.
Do you want to proceed?

Weiter

D-A-CH

Das richtige Getriebeöl
#technicaltip

Ölwechsel am Hybridgetriebe

Erstellt am 22.01.2021
Durchschnittliche Lesedauer: 4 Minuten

“Wer gut schmiert, der gut fährt” weiß der Volksmund. Wie man gut fährt, demonstriert unser 8HP in Autos wie dem aktuellen BMW M5 CS par excellence. Wie schmiert man das Getriebe jedoch gut, damit es immer so bleibt? Die Antwort auf diese Frage ist simpel und kompliziert zugleich: Mit dem richtigen Öl.

Öl ist viel mehr als nur ein Schmierstoff. Es reinigt, schützt, kühlt, pflegt und leistet noch weitaus mehr. Zu jeder Zeit und immer in der richtigen Art und Weise. Wie ein Shampoo, das nicht schäumt, trotzdem gründlich reinigt, nicht abgewaschen werden muss und die Haut langfristig genau richtig pflegt. 70-80% macht hier das Basisöl aus. Dieses bestimmt beispielsweise die Qualität des Schmierstoffes, das Temperaturverhalten oder die Oxidationsbeständigkeit. Beim Rest handelt es sich um die eigentliche “Zauberzutat”: die Additive!

Erstellt am 22.01.2021
Durchschnittliche Lesedauer: 4 Minuten

“Wer gut schmiert, der gut fährt” weiß der Volksmund. Wie man gut fährt, demonstriert unser 8HP in Autos wie dem aktuellen BMW M5 CS par excellence. Wie schmiert man das Getriebe jedoch gut, damit es immer so bleibt? Die Antwort auf diese Frage ist simpel und kompliziert zugleich: Mit dem richtigen Öl.

Öl ist viel mehr als nur ein Schmierstoff. Es reinigt, schützt, kühlt, pflegt und leistet noch weitaus mehr. Zu jeder Zeit und immer in der richtigen Art und Weise. Wie ein Shampoo, das nicht schäumt, trotzdem gründlich reinigt, nicht abgewaschen werden muss und die Haut langfristig genau richtig pflegt. 70-80% macht hier das Basisöl aus. Dieses bestimmt beispielsweise die Qualität des Schmierstoffes, das Temperaturverhalten oder die Oxidationsbeständigkeit. Beim Rest handelt es sich um die eigentliche “Zauberzutat”: die Additive!

Unsichtbar machen kann sich das Öl zwar damit nicht, auch kann es in diesem Fall nicht leuchten. Aber etwas viel Besseres: Ein Teil der Additive sorgt dafür, dass sich das Öl möglichst über alle Temperaturbereiche ähnlich verhält. Man sollte meinen, es wäre bei niedrigen Temperaturen dickflüssig und zäh, hingegen bei hohen Temperaturen dünnflüssig. Viskositäts- und Kältefließverbesserer wirken dem entgegen und sorgen für die selbe Fließgeschwindigkeit über den gesamten Temperaturbereich. Auf diese Weise schaltet das Getriebe immer perfekt.

Reinigungs-Additive sorgen für die Sauberkeit im Getriebe, Dispersantien halten die Verunreinigungen so lange in Schwebe, bis sie im Filter landen. Wie kleine Schwimmwesten. Sollten die Verunreinigungen zu klein sein für den Filter, so fungieren Additive als Magnet und sammeln mehrere dieser Reste auf, bis sie insgesamt groß genug sind, um im Filter zu landen.

Unsichtbar machen kann sich das Öl zwar damit nicht, auch kann es in diesem Fall nicht leuchten. Aber etwas viel Besseres: Ein Teil der Additive sorgt dafür, dass sich das Öl möglichst über alle Temperaturbereiche ähnlich verhält. Man sollte meinen, es wäre bei niedrigen Temperaturen dickflüssig und zäh, hingegen bei hohen Temperaturen dünnflüssig. Viskositäts- und Kältefließverbesserer wirken dem entgegen und sorgen für die selbe Fließgeschwindigkeit über den gesamten Temperaturbereich. Auf diese Weise schaltet das Getriebe immer perfekt.

Reinigungs-Additive sorgen für die Sauberkeit im Getriebe, Dispersantien halten die Verunreinigungen so lange in Schwebe, bis sie im Filter landen. Wie kleine Schwimmwesten. Sollten die Verunreinigungen zu klein sein für den Filter, so fungieren Additive als Magnet und sammeln mehrere dieser Reste auf, bis sie insgesamt groß genug sind, um im Filter zu landen.

Bei modernen Hybrid-Getrieben sorgen Additive dafür, dass die elektrische Spannung (gerne auch mal über 300V) nicht einfach ins Getriebe und das Steuergerät geleitet wird. Sie beeinflussen also auch die Leitfähigkeit des Öls.

Entschäumungs-Additive sorgen dafür, dass beispielsweise Zahnräder oder ein im Öl laufender Elektromotor möglichst wenig Schaum bilden. Sie sind der Grund dafür, warum ihr auf jeder Flasche des LifeguardFluid 8 und 9 den Hinweis findet, das Öl bitte vor dem Einfüllen zu schütteln, um sicher zu stellen, dass alles sauber vermischt ist. Im Auto übernimmt diese Aufgabe dann die Ölpumpe.

Genau diese Melange aus hochwertigen Basisölen und optimalen Additiven macht es erst möglich, dass unsere Getriebe sehr gut schalten, auch wenn mal 900Nm, wie im Falle des aktuellen Audi SQ7, über sie herfallen. Denn Additive verantworten das Thema Komfort und unterliegen auch einem Verschleiß. Sie werden im Laufe der Zeit aufgebraucht. Der Schmierstoff verliert daher sein optimales Funktionsspektrum über die Zeit. Je höher die Beanspruchung, desto schneller. Daher empfehlen wir einen Getriebeölwechsel bei 150.000km. Bei hoher Beanspruchung gerne sogar eher. Dazu gibt es in einem weiteren Artikel mehr Informationen.

Zu guter Letzt ist das richtige Öl schlichtweg in der Lage, sich in jeder nur denkbaren Situation nicht nur so zu verhalten, wie es das Steuergerät erwartet, sondern auch der Fahrer. Denn er bekommt von dieser ganzen Zauberei im Idealfall gar nichts mit.

Bei modernen Hybrid-Getrieben sorgen Additive dafür, dass die elektrische Spannung (gerne auch mal über 300V) nicht einfach ins Getriebe und das Steuergerät geleitet wird. Sie beeinflussen also auch die Leitfähigkeit des Öls.

Entschäumungs-Additive sorgen dafür, dass beispielsweise Zahnräder oder ein im Öl laufender Elektromotor möglichst wenig Schaum bilden. Sie sind der Grund dafür, warum ihr auf jeder Flasche des LifeguardFluid 8 und 9 den Hinweis findet, das Öl bitte vor dem Einfüllen zu schütteln, um sicher zu stellen, dass alles sauber vermischt ist. Im Auto übernimmt diese Aufgabe dann die Ölpumpe.

Genau diese Melange aus hochwertigen Basisölen und optimalen Additiven macht es erst möglich, dass unsere Getriebe sehr gut schalten, auch wenn mal 900Nm, wie im Falle des aktuellen Audi SQ7, über sie herfallen. Denn Additive verantworten das Thema Komfort und unterliegen auch einem Verschleiß. Sie werden im Laufe der Zeit aufgebraucht. Der Schmierstoff verliert daher sein optimales Funktionsspektrum über die Zeit. Je höher die Beanspruchung, desto schneller. Daher empfehlen wir einen Getriebeölwechsel bei 150.000km. Bei hoher Beanspruchung gerne sogar eher. Dazu gibt es in einem weiteren Artikel mehr Informationen.

Zu guter Letzt ist das richtige Öl schlichtweg in der Lage, sich in jeder nur denkbaren Situation nicht nur so zu verhalten, wie es das Steuergerät erwartet, sondern auch der Fahrer. Denn er bekommt von dieser ganzen Zauberei im Idealfall gar nichts mit.

Über den Autor

Philipp Janczewski

Philipp ist Internationaler Service-Ingenieur und arbeitet seit 2013 für ZF. Sein Motto bei den #zfexperts:

“Pferde kann man nie genug haben! Ganz gleich in welcher Form.”

Philipp Janczewski

Philipp ist Internationaler Service-Ingenieur und arbeitet seit 2013 für ZF. Sein Motto bei den #zfexperts:

“Pferde kann man nie genug haben! Ganz gleich in welcher Form.”

Weitere Informationen

Datenschutz-Präferenz-Center

Ihre Privatsphäre

Wenn Sie eine Website besuchen, kann diese Informationen aus Ihrem Browser, meist in Form von Cookies, abrufen oder speichern. Hierbei kann es sich um Informationen über Sie, Ihr Gerät und dessen Voreinstellungen handeln. Meist werden diese verwendet, um die erwartungsgemäße Funktion der Website zu gewährleisten. In der Regel identifizieren diese Informationen Sie nicht persönlich. Sie können Ihnen aber ein personalisierteres Web-Erlebnis bieten. Sie können sich entscheiden, bestimmte Arten von Cookies nicht zuzulassen. Klicken Sie auf die verschiedenen Kategorien, um mehr zu erfahren und unsere Standardeinstellungen zu ändern. Bitte machen Sie sich bewusst, dass die Blockierung bestimmter Arten von Cookies zu einer Beeinträchtigung Ihres Nutzererlebnisses auf den von uns zur Verfügung gestellten Websites und Diensten führen kann.

Zwingend Erforderliche Cookies

Damit unsere Website reibungslos funktioniert, sind diese Cookies notwendig. Daher können sie nicht in unseren Systemen deaktiviert werden. Diese Cookies werden im Regelfall nur als Reaktion auf Ihre Aktionen gesetzt, z.B. wenn Sie Ihre Datenschutzpräferenzen einstellen oder Formulare befüllen. Blockieren können Sie diese Cookies zum Beispiel durch Ihre Browsereinstellungen. Dann werden allerdings einige Funktionen der Seite nicht mehr ausgeführt. Durch diese Cookies erfolgt keine Speicherung persönlicher Informationen, durch die Sie als Individuum identifizierbar wären.

Analytics Cookies

Diese Cookies erlauben uns, Besuche und Traffic-Quellen zählbar zu machen, um die Performance unsere Website zu messen und sie dadurch zu verbessern. Durch Erkennen wie sich Besucher auf der Webseite bewegen, können wir feststellen, welche Seiten und Inhalte beliebter sind als andere. Sämtliche Daten, die durch diese Cookies gesammelt werden, sind aggregiert und dadurch anonym. Durch Deaktivierung dieser Cookies können wir nicht feststellen, wann Sie unsere Seite geöffnet haben und können die Performance der Seite nicht überwachen.

Weitere Informationen

Ihre Privatsphäre

Wenn Sie eine Website besuchen, kann diese Informationen aus Ihrem Browser, meist in Form von Cookies, abrufen oder speichern. Hierbei kann es sich um Informationen über Sie, Ihr Gerät und dessen Voreinstellungen handeln. Meist werden diese verwendet, um die erwartungsgemäße Funktion der Website zu gewährleisten. In der Regel identifizieren diese Informationen Sie nicht persönlich. Sie können Ihnen aber ein personalisierteres Web-Erlebnis bieten. Sie können sich entscheiden, bestimmte Arten von Cookies nicht zuzulassen. Klicken Sie auf die verschiedenen Kategorien, um mehr zu erfahren und unsere Standardeinstellungen zu ändern. Bitte machen Sie sich bewusst, dass die Blockierung bestimmter Arten von Cookies zu einer Beeinträchtigung Ihres Nutzererlebnisses auf den von uns zur Verfügung gestellten Websites und Diensten führen kann.

Zwingend Erforderliche Cookies

Damit unsere Website reibungslos funktioniert, sind diese Cookies notwendig. Daher können sie nicht in unseren Systemen deaktiviert werden. Diese Cookies werden im Regelfall nur als Reaktion auf Ihre Aktionen gesetzt, z.B. wenn Sie Ihre Datenschutzpräferenzen einstellen oder Formulare befüllen. Blockieren können Sie diese Cookies zum Beispiel durch Ihre Browsereinstellungen. Dann werden allerdings einige Funktionen der Seite nicht mehr ausgeführt. Durch diese Cookies erfolgt keine Speicherung persönlicher Informationen, durch die Sie als Individuum identifizierbar wären.

Analytics Cookies

Diese Cookies erlauben uns, Besuche und Traffic-Quellen zählbar zu machen, um die Performance unsere Website zu messen und sie dadurch zu verbessern. Durch Erkennen wie sich Besucher auf der Webseite bewegen, können wir feststellen, welche Seiten und Inhalte beliebter sind als andere. Sämtliche Daten, die durch diese Cookies gesammelt werden, sind aggregiert und dadurch anonym. Durch Deaktivierung dieser Cookies können wir nicht feststellen, wann Sie unsere Seite geöffnet haben und können die Performance der Seite nicht überwachen.