Haben Sie noch offene Fragen zu unseren ZF-Ölen oder unseren efluids? Auf dieser Seite haben wir die am häufigsten gestellten Fragen zu diesen Themen gesammelt, um Ihnen Antworten auf Ihre Fragen zu geben. Sollten Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie uns bitte.

HÄUFIGE FRAGEN ZU ÖLWECHSEL UND GETRIEBEÖL FÜR PKW

Die 5-, 6-, 8- und 9-Gang sowie das 4HP20 Automatikgetriebe von ZF sind mit jeweils speziell entwickelten teilsynthetischen oder vollsynthetischen ATF-Ölen wartungsfrei befüllt. Für die wartungsfreie Befüllung wird von optimalen Betriebsbedingungen ausgegangen. Insbesondere beim Fahren mit außergewöhnlichen Belastungen kann eine vorzeitige Alterung bzw. ein erhöhter Verschleiß der ATF-Öle auftreten.

Darum ist es empfehlenswert bei:

  • viel Autobahnfahrt im oberen Geschwindigkeitsbereich
  • offensiver, sportlicher Fahrweise
  • häufigem Fahren im Anhängerbetrieb
  • bei unbekannter vorheriger Nutzung

am Automatikgetriebe eine Ölauffrischung (Ölwechsel bzw. -spülung) durchzuführen.

Zu beachten hierbei ist, dass nur das jeweils vom Hersteller freigegebene ATF-Öl für den Ölwechsel verwendet wird und dieser nach den entsprechenden Service-Vorschriften durchgeführt wird.

Mit dem Getriebeölwechsel / -spülung kann:

  • ein optimaler Schaltkomfort aufrechterhalten werden
  • ein Getriebeausfall und/ oder Fehlfunktionen vermieden werden
  • mechanischem Verschleiß im Getriebe vorgebeugt werden
  • die Lebensdauer des Getriebes verlängert werden

Auch Automatikgetriebeöl unterliegt einem normalen Verschleiß. Zur Optimierung der Lebensdauer und Erhaltung des Schaltkomforts Ihres Automatikgetriebes empfehlen wir daher regelmäßige Getriebeölwechsel oder sogar eine Getriebespülung. Bei einer Getriebespülung wird im Gegensatz zu einem Ölservice das gesamte Öl (inkl. Wandler) gewechselt, evtl. vorhandene Rückstände werden entfernt. Reiniger oder Zusätze sind hierbei nicht zulässig. Im Zweifel sind die Servicehinweise des Herstellers zu berücksichtigen.

Von der Verwendung eines Reinigers zur Ölspülung an ZF-Getrieben raten wir ausdrücklich ab. Reiniger können die Beläge der Getriebebremsen und -kupplungen angreifen und diese unwiderruflich beschädigen, was zum Getriebeausfall führen kann.

Wir empfehlen dringend die Systemreinigung per Ölspülung mit dem jeweils freigegebenen Getriebeöl, hierin sind konstruktionsbedingt Reinigungsadditive enthalten, deren Funktion sichergestellt ist.

Eine Übersicht der freigegebenen Getriebeöle für ZF-Getriebe finden Sie hier.

Achtung! Wird ein inkompatibles Öl verwendet, kann das früher oder später zu massiven Schaltproblemen durch veränderte Druckverläufe führen. Die Langzeitauswirkungen sind angegriffene Beläge der Getriebebremsen- und Kupplungen, diese können unwiderruflich beschädigt werden, was zum Getriebeausfall führt.

Für Non-ZF Getriebe wenden Sie sich bitte direkt an den jeweiligen Herstellersupport.

Es gibt einen wesentlichen Unterschied zwischen einer Freigabe und einer Empfehlung.

Bei einer Freigabe handelt es sich um ein vom Fahrzeug- und Getriebehersteller zugelassenes Öl, das ausgiebig auf die Verwendung geprüft und freigegeben wurde.

Bei einer Empfehlung handelt es sich lediglich um eine Einschätzung eines Ölherstellers.

Aufwändige Getriebeöl-Tests unter sämtlichen Betriebsbedingungen mit Langzeiterfahrungen, wie bei einer Herstellerfreigabe, speziell für das jeweilige Getriebe, sind bei einer Empfehlung nicht nachgewiesen und somit vom Hersteller nicht freigegeben.

Ursächlich hierfür kann z. B. ein Defekt am Getriebe, am Verteilergetriebe oder der restlichen Fahrzeugperipherie sein.

Für eine gezielte Schadensdiagnose ist es unumgänglich, das komplette Fahrzeug in die Fehlersuche mit einzubeziehen (z. B. Schaltprobleme, hervorgerufen durch defekten Luftmassenmesser).

Für technische Unterstützung steht Ihnen unser Center of Competence (CoC) unter der Rufnummer 02301-91 22 90 oder per E-Mail unter getriebeanfrage@zf.com zur Verfügung.

Sofern die/der Teilenummer/Stückliste/Kennbuchstabe identisch ist, ist das Getriebe vermutlich mechanisch baugleich (ausgenommen hiervon: Softwarestand, Umbauten usw.).

Wir raten grundsätzlich von Gebrauchtgetrieben ab, da der Zustand des Getriebes nicht abschätzbar ist. Gern erstellt Ihnen unser Center of Competence (CoC) ein Alternativangebot für eine Reparatur oder ein Tauschgetriebe. Das CoC erreichen Sie unter Tel. 02301-91 22 90 oder per E-Mail (getriebeanfrage@zf.com).

Reine Wartungsteile können über den Handel von ZF-Aftermarket bezogen werden. Stücklistenbezogene Instandsetzungsteile können über die ZF-Service-Stützpunkte bezogen werden.

Das Getriebedrehmoment ist immer spezifisch auf den Originalmotor ausgelegt. Demzufolge bitten wir Sie, die Anforderungen/Auskünfte beim Fahrzeughersteller zu erfragen. Wir weisen darauf hin, dass eine vom Hersteller nicht genehmigte Änderung am Motor, wie beispielsweise Tuning oder Softwareänderung zu vorzeitigem Verschleiß und Schädigung des Getriebes führen kann.

HÄUFIGE FRAGEN ZU ECOFLUID FÜR NFZ

An moderne Fahrzeug- und Getriebegenerationen werden immer höhere Anforderungen gestellt. Das gilt letztendlich auch für das Getriebeöl. Hinzu kommt, dass bestimmte Öleigenschaften für die optimale Funktion bestimmter Getriebekomponenten mittlerweile unerlässlich sind („Öl als Konstruktionselement“). Das ZF EcoFluid ist optimal auf Getriebe abgestimmt und gewährleistet somit optimale Leistungsfähigkeit und Schaltkomfort.

In modernen Getrieben ist das Öl ein „Konstruktionselement“, das möglichst optimal zu den verschiedenen Getriebefunktionen und -materialien passen muss. ZF-Getriebeöle werden zusammen mit dem Getriebe entwickelt und ganz gezielt an diese spezifischen Anforderungen angepasst. Handelsübliche Produkte müssen i. d. R. die Anforderungen verschiedener Aggregate erfüllen und Kompromisse eingehen, die die Möglichkeiten Ihres ZF-Getriebes nicht voll zur Geltung kommen lassen. ZF-Öle profitieren von der Erstausrüster-Kompetenz von ZF und entsprechen stets den Anforderungen der Fahrzeughersteller.

Die ZF-Getriebeöle enthalten eine abgestimmte Kombination aus hochwertigen Grundölen und speziellen Additivpaketen. So werden auch im hochbeanspruchten Einsatz hervorragende Schmier- und Reibeigenschaften gewährleistet, die eine lange Lebensdauer von ZF-Aggregaten ermöglichen und zusätzlich in vielen Fällen spürbare Kraftstoffeinsparungen garantieren.

Getriebeöle von ZF sind insbesondere bei höherer thermischer Beanspruchung zu empfehlen (z. B. anspruchsvolle Topografie, sportliche Fahrweise, Getriebe mit Retarder / Intarder).

Achten Sie auf die Originalverpackung und auf die genaue Spezifikation. Im Zweifel kontaktieren Sie eine Servicestelle von ZF Aftermarket zur Analyse einer Ölprobe.

Die für ZF-Aggregate freigegebenen Schmierstoffe sind in den ZF Aftermarket Schmierstofflisten TE-ML … aufgeführt, die alle 3 Monate aktualisiert werden. Auf folgender Seite zu den Schmierstofflisten sind die Schmierstofflisten einsehbar.

Das Öl muss vom Hersteller freigegeben sein. Entsprechende Empfehlungen finden sich i. d. R. in der Betriebsanleitung des Fahrzeugs. ZF Aftermarket veröffentlicht alle 3 Monate aktuelle Schmierstofflisten im Internet, die Sie direkt unter www.zf.com/schmierstoffe erreichen können. Aus Produktbeschreibungen von Schmierstoffherstellern sollte klar hervorgehen, dass wirklich eine Freigabe vorliegt. Angaben wie „geeignet für“, „erfüllt die Anforderungen“ o. ä. entsprechen keiner Freigabe.

Bei den von ZF für das jeweilige Aggregat freigegebenen Ölen ist ein Umstieg problemlos möglich. Restmengen des kostengünstigeren Öls können allerdings die Qualität beeinträchtigen. Bei erstmaliger Umölung sind daher bei einigen ZF-Aggregaten reduzierte Ölwechselintervalle einzuplanen. Entsprechende Hinweise finden Sie auf der zugehörigen Schmierstoffliste.

Grundsätzlich sind alle Schmierstoffe zulässig, die von ZF freigegeben sind. Wir empfehlen, das anhand der entsprechenden Schmierstoffliste zu überprüfen (siehe Seite zu den Schmierstofflisten). Angaben wie „geeignet für“, „erfüllt die Anforderungen“ o. ä. in den Datenblättern sind kein Beleg für eine Freigabe.

In der Einlaufphase sind meist höherwertigere Schmierstoffe sinnvoll. Die von ZF werksseitig eingefüllten Schmierstoffe sollten daher nicht vorzeitig ausgetauscht werden. ZF-Werksbefüllöle werden i. d. R. im Rahmen eines Prüflaufs sorgfältig filtriert; ein Einlaufölwechsel ist daher nicht erforderlich.

Die für das Aggregat zulässigen Viskositätsklassen sind in den jeweiligen ZF Aftermarket Schmierstofflisten aufgeführt. Eine Abweichung davon ist nicht zulässig.

Weitere Informationen zu unseren Services

Kontaktieren Sie uns

Ihr Ansprechpartner bei ZF Aftermarket

Wünschen Sie weitere Informationen zu unserem Service oder unseren Produkten für Pkw und Transporter?