Ein Beitrag von Sabine Hogrefe

Erstellt am 24.02.2022

Durchschnittliche Lesedauer: 3 Minuten

Qualifikation für Arbeiten an Fahrzeugen mit Hochvoltsystemen

Die neue DGUV-Richtlinie auf den Punkt gebracht

Vor Kurzem hat die BGHM eine neue DGUV-Richtlinie veröffentlicht. In der Qualifizierung für das Arbeiten an Fahrzeugen mit Hochvoltsystemen wurden so einige Punkte erneuert. Zwar wurde durch die Aktualisierung das Rad nicht neu erfunden, aber bestimmte Aspekte der verschiedenen Qualifikationsstufen (S-3S & E-3E) haben einen neuen Anstrich erhalten.

Nützlich ist die Richtlinie daher, da die unterschiedlichen Qualifikationsstufen der Werkstatt ganz klar erklären, über welche Berechtigungen die Mitarbeiter für welche Tätigkeiten verfügen müssen: von einfachen Arbeiten am Fahrzeug insgesamt bis hin zu gefährlichen Services direkt am Hochvoltspeicher selbst. Wir erklären euch in unserem Video, was es mit den unterschiedlichen Stufen auf sich hat und was es Neues zu beachten gibt. Schaut rein!

Jetzt Video ansehen

ZF Hochvoltqualifikationen und Stufen nach DGUV

Qualifikationsstufen DUGV 209-093 Serie-Entwicklung

Über den Autor

Portrait Sabine Hogrefe

Sabine Hogrefe

Sabine ist Teamleiterin Technical Training bei ZF Aftermarket und setzt sich als #zfexpert dafür ein, das Wissen über E-Mobilität einem breiten Publikum näher zu bringen:

"Neue Technologien eröffnen neue Chancen, gemeinsam die Zukunft zu gestalten.“